Angebote für Kinder auf dem Bauernhof

Ponykindergarten / Kindergeburtstage

Montags bis Freitags von 15-18 Uhr oder Samstags von 11-14 Uhr oder Samstags von 14 bis 17 Uhr bis maximal 10 Kinder, mit Betreuung und kleinem Imbiss, bei Interesse bitte Patricia unter 0163 550 4775 anrufen. Regelmäßig, einmal im Monat am Samstag, findet auch wieder der Ponykindergarten statt. Auch hier, Interessierte bitte bei Patricia melden.

Kuh-Kuscheln

Ab Februar 2019 bieten wir Kuhkuscheln an. Wir haben noch kein festes Format oder Konzept, aber wir haben 600kg schwere Kühe, die gerne auf den Arm wollen. Bei Interesse schreibt uns bitte unter    an

Kindergarten

Hier geht es zum Bauernhofkindergarten:

Kindergarten: "Bin beim Bauer"

Kinder-Tagespflege Patricia Nolting

Vorteile unserer Idee:

  • Kinder, die auf einem Bauernhof aufwachsen, sind meist gesünder, robuster und ausgeglichener.
  • Kinder, die auf einem Bauernhof aufwachsen, sind meist bewegungsaktiver, handwerklich geschickter und kreativer, die Kinder wollen gerne mitarbeiten, sind schneller für körperliche Aktivität zu begeistern.
  • Kinder, die auf einem Bauernhof aufwachsen, sind meist naturverbundener und erfahrener im Umgang mit Tieren (Tiergestützte Pädagogik).
  • Kinder, die in einer Großfamilie, wie der unseren, aufwachsen, sind meist sozialer, kommunikativer und auch selbstbewusster.
  • Es gibt bei uns den „Lernort Bauernhof“; die Kinder lernen nebenbei ohne Leistungsdruck unendlich viel.
  • Die kleinen Kinder lernen von den großen Kindern; die Kleinen sehen wie die Großen Hausaufgaben machen, und sehen dies als ganz normal an. Die Großen helfen den Kleinen bei den Hausaufgaben, wiederholen dabei ihren eigenen Stoff und festigen ihr eigenes Wissen.
  • Neben den Eltern erscheinen Patricia und Burkhard als echte Bezugspersonen und dies über einen sehr langen Zeitraum. Für das Kind bedeutet das Vertrauen und damit auch ein Mehr an Selbstbewusstsein.
  • Wenn Ihr Kind aus der Tagespflege zum Kindergarten bzw. weiter zur Schule wechselt, so kann nachmittags ggf. die Betreuung am Bauernhof Sagel bleiben.
  • Die Eltern können guten Gewissens ihrer Arbeit nachgehen. Ihre Kinder werden liebevoll betreut. Die Kinder stehen nie vor einer verschlossenen Tür, es ist immer jemand am Hof, die Kinder werden in keine Ideologie gepresst, sind nie alleine, haben endlos viele Möglichkeiten und echt viel Platz bei uns am Hof.
  • Ohne gebremst zu werden, findet der schüchterne Ruhige genauso wie der wilde Draufgänger seinen Platz.
  • Die Kosten für die Betreuung sind ähnlich hoch wie bei Kindergärten und richten sich nach mehreren Faktoren, wie Einkommenshöhe und Betreuungsdauer. Die Eltern zahlen nur an das Jugendamt.


Sie sind interessiert an Kindertagespflege, bitte anrufen:

Ansprechpartner = Patricia Nolting  0163 550 4775

Lernort Bauernhof

Wir sind Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e.V. (BAGLoB).

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit der Bundesarbeitsgemeinschaft ist die Qualitätsentwicklung und -sicherung der pädagogischen Angebote des Lernortes Bauernhof.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e. V. ist ein Zusammenschluss von pädagogisch arbeitenden Projekten und Institutionen, die das Ziel verfolgen, den landwirtschaftlichen Alltag und die Entstehung und Verarbeitung von Lebensmitteln für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren erlebbar zu machen.

Auswertung und Förderung wissenschaftlicher Arbeiten und Studien zum Lernen auf dem Bauernhof im engeren Sinne ist Teil der Arbeit der BABLoG, d.h. die Entwicklung formaler und non-formaler Lernvorhaben, die sich an Erwachsene, Jugendliche und Kinder richten, sowie die Erforschung ihrer Rahmenbedingungen, Einflussfaktoren und Umsetzungen.

Darüber hinaus werden Inhalte aufgegriffen, die im weiteren Sinne den Lernort Bauernhof betreffen: Social farming, tiergestützte Pädagogik, Schulgartenpädagogik und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Der Link: Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e.V. (BAGLoB)

Elternstimmen

Das sagen die Eltern bzw. Besucher

Lieber Bauer Burkhard Sagel

du hast einen riesen Abdruck in unseren aller Herzen hinterlassen.

Wir haben zwar nichts entwendet, doch mitgenommen haben wir ganz viel. Wir durften uns quer durch das Gemüsebeet probieren und dabei Dinge essen, die wir noch nie zuvor gesehen, geschweige denn gegessen haben; Pferde und Esel streicheln, Hühner, Gänse und Kühe beobachten und Obst direkt vom Baum naschen. Aber auch die sportliche Betätigung im Tipi bzw. mit dir auf dem großen Trampolin war einfach grandios.

Wir durften ängstlich aber auch anschließend zusammen ganz mutig sein, dabei haben wir alle unsere ganz eigenen Grenzen erforscht aber auch auf jeden Fall ein Stück verschoben.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die viele Zeit, die du dir für uns genommen hast. Es war ein fantastischer Tag, den wir alle so schnell nicht vergessen werden.

Danke!

Deine Klasse 1-2 der Uhlenbrockschule Gelsenkirchen

 

Britta Czysch von der Uhlenbrockschule, Städtische Förderschule der Primarstufe und der Sekundarstufe 1 mit den

Förderschwerpunkten Lernen und Soziale und emotionale Entwicklung

Liebe Patricia,

lieber Burkhard,

liebe Familie,


der Zufall...oder nein, eher das Schicksal hat uns zusammen gebracht.

Mehr als zwei Jahre lang seid Ihr für meine Tochter da gewesen - sie hat bei Euch eine wundervolle Zeit erleben dürfen!

Sie durfte ganz Kind sein, die Welt mit allen Sinnen erfahren und, das alles in einer wunderbaren, liebevollen und mit unendlicher Geduld bestückten Atmosphäre.

Ich kann mit Worten kaum ausdrücken, wie wertvoll die Zeit für Erin und auch für mich war - eine Zeit, in der Ihr auch mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden habt.

Der angedachte Waldkindergarten wäre eine wunderbare Fortführung des als Tageskind begonnenen - ich hoffe sehr, dass es klappt!

HERZLICHEN DANK FÜR ALLES, insbesondere an Patricia!

Manuela, Mutter von Erin und Mitglied der Elterninitiative

Liebe Patricia,

lieber Burkhard,

mit felsenfester Überzeugen sagen wir, dass unser Kind nirgendwo besser aufgehoben gewesen wäre als bei euch!

Bei euch werden die Kleinen nicht in einer pädagogisch wertvollen Umgebung bloß beaufsichtigt, sondern man gibt seinen kleinen Schatz jeden Morgen in ein liebevolles Umfeld mit familiärer Struktur, inlusive "Opa", "Geschwistern" und "Haustieren" -  in eine richtige Ersatzfamilie. Melissa hat sich in allen Bereichen einfach großartig bei euch entwickeln können, ganz gleich ob in motorischer, rhetorischer oder physischer Hinsicht.

Darüber hinaus bietet Ihr den Kindern täglich eine einzigartige Umgebung, für die andere Familien, ganze Kindergartengruppen und Schulklassen Ausflüge unternehmen, um sie nur besichtigen zu können: Kühe, Schweine, Pferde, Gänse, Hühner, Pfauen, Enten - und natürlich auch Hund und Katze.

Riesensandkasten, kleines Trampolin, großes Trampolin, Rutschen, Bobby Cars, Laufräder, Fahrräder... und das alles unter freiem Himmel. Dazu kommt noch ein riesiges Spielzimmer - einfach toll, was Melissa bei euch erleben konnte. Vor allem aber hatte Melissa bei euch jede Menge Spaß am Toben und Spielen.

Dank Euch ist aus unserem Baby ein kleiner selbstbewusster Wirbelwind geworden, der Tiere liebt, mit anderen Kindern prima zurecht kommt und wahnsinnig gern an der frischen Luft unterwegs ist. Vielen Dank dafür und für die wirklich tolle Zeit!

Manuela und Lars, Eltern von Melissa und Mitglied der Elterninitiative

Liebe Patricia,

lieber Burkhard,

liebe Familie,

wir wollen unseren allergrößten Dank für die liebevolle, herzliche, treue, entspannte, schöne, gefühlvolle und sichere Betreuung, die Ihr unserem Sohn gegenüber getätigt habt, aussprechen. Uns fällt es unglaublich schwer loszulassen, weil wir uns bei Euch immer wohlgefühlt haben und sprechen sicher auch für Felix.

Jeder Abschied ist jedoch auch ein neuer Anfang, sagt man, und so haben noch viele weitere Kinder das große Glück bei Euch auf dem Hof sein zu dürfen und vor allem – Kind sein zu können! Das ist nicht überall selbstverständlich!

Nun beginnt für Felix ein neuer Sprung in seiner Karriere als Hilfssheriff und muss sich im Kindergarten neu beweisen. Damit Ihr ihn, zumindest am Anfang nicht vergesst, haben wir ein paar Bilder für Euch zusammengestellt. Von der Geburt, bis heute, falls Du – Patricia – nicht doch genug gemacht haben solltest. Wir versprechen Dir jedoch, Dich mit neuem Input zu füttern und Felix auch „live“ zu zeigen.

DANK FÜR ALLES!

Bianka und Thomas

Eltern von Felix

Liebe Bauernfamilie!

 

Als mir meine Tochter von eurem Projekt erzählt hat und mir gleichzeitig mitteilte, dass ihr kleiner Sohn jetzt auch dorthin soll, war ich zunächst mal skeptisch. Die Idee fand ich wunderbar - aber wie sollte DAS umgesetzt werden? Was soll ich sagen - DAS ist euch wunderbar gelungen. In meinen Jugendjahren war ich selber Kindergärtnerin, kann also sehr gut abschätzen, was ihr leistet. Gerade in der heutigen Zeit, wo Kinder glauben, dass Natur, Landwirtschaft und Lebensmittel direkt aus dem Supermarkt kommen, habt ihr ein profundes Gegenstück geliefert. Soziale Nähe (Großfamilie), Naturverbundenheit (Bauernhof) und Arbeitsleben (Küche, Stall) dürfen Kinder hautnah bei euch erleben - was für ein Glück!

Ich bin sehr froh, meinen kleinen Enkelsohn bei euch zu wissen!

Eine begeisterte Oma wünscht euch für die Zukunft alles Gute!

Eva, Oma von Jan

"Ich kenne den Hof und die Familie Sagel schon seit Teenagerzeiten, meine Freundinnen und ich waren und sind immer willkommen. Die Atmosphäre ist einfach entspannt, und ich halte mich gerne dort auf. Genauso geht es seit einigen Wochen meinem kleinen Sohn (13 Monate), der die Tagespflege dort besucht. Wenn wir morgens ankommen zeigt er mir ganz aufgeregt die Hühner und ihre Küken, ... Ich habe das Gefühl, dass er sich bei Sagels genauso wohlfühlt wie ich.

Die Idee, dass er mit 3 Jahren auf dem Hof einen Waldkindergarten besuchen könnte, hat mich sofort begeistert! Den ganzen Tag draußen sein, ganz "normale" Dinge erleben wie das Wetter, die Jahreszeiten, die Tiere, mit anderen Kindern in den Wiesen und Feldern umherstreifen ohne Ziel, ohne Zweck. Lernen, welches Gemüse und welche Früchte wo wachsen, wann sie reif sind, wie sie frisch geerntet schmecken. Das wünsche ich mir für ihn."

Ellen, Mitglied der Elterninitiative

 

Liebe Familie,

ich möchte euch danken für diese Zeit bei euch. Das war nur ein halbes Jahr, aber das war die schönste Zeit meines Austauschjahres! Bei euch hat immer alles gut funktioniert!

Ich bin unglaublich glücklich, dass ihr mit mir nach Belgien gegangen seid! Das war für mich sehr wichtig! Meine beiden Familien zusammen! Und ihr seid in Belgien immer willkommen!

Ich finde es schön, dass ich nicht so weit weg wohne, aber ich werde euch trotzdem vermissen! Wir sehen uns bald wieder, aber das ist nicht das gleiche, als ich hier gewohnt habe.

Ihr seid für immer in meinem Herz! Ich werde euch nie vergessen!

Danke, danke, danke, danke!

Ich liebe euch!                                               

Louise

Louise Austauschschülerin aus Belgien

"...auf unserer pro/contra-Liste standen vor allem

  • die Eintwicklung der motorischen Fähigkeiten in "freier" Natur
  • das Gefühl der Weite und Freiheit (im Gegensatz zu vielleicht 40 qu im normalen Kiga)
  • frische Landluft (insbesondere im Hinblick auf die Neurodermitits meienr Tochter), Kontakt mit natürlichen Allergenen
  • Leben im Einklang mit der Natur, Respekt gegenüber der einzelnen Lebewesen
  • stressfrei durch entspannte Reizmenge (natürliche Spielmaterialien, die Lautstärke der Kinder hallt nicht im kleinen Raum)
  • lernen und erfahren der Jahreszeiten
  • Kennenlernen, Akzeptanz von Gefahrenquellen in der Natur: Brennnesseln, Dornen, Eigenarten der Tiere"

Yvonne, Mutter von Jonna und Mitglied der Elterninitiative

 

 

Liebe Patricia!

Und wenn was aus ist, dann ist Schluss…     

…so heißt es in einem Kinderlied

Nun ist heute wirklich Schluss.

Oft habe ich darüber nachgedacht, wie das wohl sein wird an diesem Tag!

Mit Geld und großen Geschenken kann man das, was Du für unsere Kinder und insbesondere natürlich für Berit getan hast, nicht aufwiegen.

Ich bin so froh und glücklich darüber, dass Berit 2 Jahre bei Dir sein durfte.

Ich habe Deine Arbeit sehr geschätzt, Deine liebevolle Art, Deine Geduld und Hingabe, die Du jeden Tag an den Tag gelegt hast, sind unbeschreiblich.

Ich danke Dir von ganzen Herzen für alles und verbleibe mit einem riesengroßen Dankeschön!

Deine Ruth

Ruth, Mutter von Berit